ASD/PFO Schirmchen ohne metallisches Gerüst

Der Carag Bioresorbable Septal Occluder (CBSO) ist der weltweit erste und einzige CE-gekennzeichnete ASD/PFO-Okkluder - sogenanntes Schirmchen - mit einem metallfreien, bioresorbierbaren Gerüst. Okkluder sind Implantate, die von Kardiologen verwendet werden, um minimalinvasiv Öffnungen im Herzen zu verschliessen.

Der Vorhofseptumdefekt ist eine angeborene Fehlbildung des Herzens, bei der die Vorhofscheidewand - die Wand zwischen den beiden Vorhöfen des Herzens - nicht vollständig verschlossen ist.

Es gibt verschiedene Formen von Vorhofseptumdefekten, wobei die Öffnung im Bereich des Septum Secundum (ASD) und das offene Foramen Ovale (PFO) mit Abstand am häufigsten auftreten.

Heart with ASD
Heart with PFO

Der katheterbasierte Verschluss von Vorhofseptumdefekten mittels Schirmchen ist heute Standard und Therapie der Wahl der meisten Patienten.

Herkömmliche Schirmchen benötigen ein metallisches Gerüst, um während des Eingriffs aufgespannt und im Herzen verankert zu werden. Dort verbleiben sie ein Leben lang.

Der CBSO hingegen ist das erste und einzige Schirmchen mit einem bioresorbierbaren Gerüst anstelle eines Metallgerüsts. Nachdem das Schirmchen im Herzgewebe eingewachsen ist und somit seine Funktion erfüllt hat, wird das Gerüst des CBSO langsam vom Körper abgebaut.

CBSO close-up
CBSO locked

Metallfreies, bioresorbierbares Gerüst

  • Gerüst nach 24 Monaten vollständig vom Körper abgebaut
  • Kein Nitinol, kein Nickel
  • MRI Untersuchungen bis 3 Tesla möglich

Swiss made

  • Entwickelt und hergestellt in der Schweiz
  • CE-zertifiziert

Nur spezialisierte Kardiologen können beurteilen, ob CBSO für Sie oder für Ihr Kind geeignet ist.

CBSO ist derzeit in ausgewählten Kliniken in Deutschland und der Schweiz verfügbar.

Wir freuen uns, diese besonders schonende Innovation zum Verschluss des Vorhofseptumdefektes anbieten zu können. Nun steht uns eine weitere sinnvolle Möglichkeit zur Verfügung, um Patientinnen und Patienten jeden Alters mit dem individuell bestgeeigneten und in diesem Falle metallfreien und teilweise resorbierbaren Verschlusssystem behandeln zu können.

Prof. Dr. Stephan Schubert, Interventioneller Kinderkardiologe, Bad Oeynhausen

Weitere Informationen für Fachkreise